Marla's philosophy of life is that she might die at any moment. The tragedy, she said, was that she didn't.
  Startseite
    was die tage so bringen
    gedankengänge und sowas
    was der mensch so braucht
    dinge, die die welt nicht braucht
    lieder, die die seele spielgeln
    zitate und ähnliches
    lyrische sachen
    off-topic^^
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   reggae und nette gespräche
   good muzak
   gaanz tolle bildchen

http://myblog.de/marla-s

Gratis bloggen bei
myblog.de





was ein tag...
an sich mal wieder herrlich, wunderbares wetter, nette menschen um mich, und sogar ne 2+ in englisch wiederbekommen, kaum etwas, was man sich noch w?nschen k?nnte...oder?
naja, wenn man davon absieht, dass wieder ein haufen schulkram anliegt, von dem ich mich ?berrollt f?hle und ich keine lust mehr hab^^
um 16.15 zu hause gewesen, zug mal wieder versp?tung, war ja irgendwie klar...zu hause angekommen, niemand da, salat stand auf dem tisch, mit ins zimmer genommen, mathe zettel auf dem tisch ausgebreitet und dann den pc angemacht und erstmal die neue cd geh?rt, naja, mathe? bisher immernoch nich weitergekommen, blockade, aber wird schon irgendwie werden...
aber nicht mehr lange, und ein ziel hab ich ja jetz auch schon, endlich was sinnreiches, nach dem lernen von viel zu viel stupidem kram...
18.10.05 20:10


Werbung


ein ganz simpler gedanke, immer wieder in meinem kopf,
willst du das, was du tust, auch wirklich?
18.10.05 20:12


stell die heizung auf f?nf
denn wenn du morgen aufwachst
wird es kalt sein
du wirst den ganzen tag laufen
wirst den ganzen tag gehn
und morgen wieder genau da stehn
wo du gestern warst
Neben deinem Bett
Und ich schlie?e meine augen
denn ich wills nicht mehr sehn
und ich stell mich taub denn ich kanns nicht mehr h?rn
UND ICH SCHLIESSE MEINE AUGEN
DENN WILLS NICHT MEHR SEHN
UND ICH STELLE MICH TAUB

18.10.05 20:25


FARBEN

ein neuer tag ein neues jahr
es ist nichts wie?s fr?her war
die welt hat tausend neue farben
trotzdem geh ich durch dunkle strassen
die f?r mich das beste sind
denn hier sieht niemand meine narben
die vergangenheit hat mich zu sehr verletzt
und niemand kann mir sagen was f?r mich das beste ist
vor dem morgen hab ich angst und das heute f?llt mir schwer wenn ich blos nicht so alleine w?r
so geh ich weiter durch die strassen
die gedanken spielen verr?ckt
die farben machen um mich einen bogen
der wind verr?t mir dinge die noch nie ein mensch gewusst
ich hoffe nur er hat mich nicht belogen
die reise durch meine gedanken
haben mir die farben ein st?ck n?her gebracht
und siehst du irgendwann ein regenbogen
dann wei?t auch du das regen freude macht
die strassen werden heller ich f?hl mich nicht mehr allein
die sonne l?sst selbst mauerblumen bl?hen
ich kann tausend grelle farben in den sch?nsten augen sehen ich hoffe nur du kannst mich jetzt verstehen


18.10.05 20:38


es war ein kalter grauer tag
und der regen fiel wie tr?nen
durch das kleine grossstadtfenster
in dem er tag f?r tag stand
er konnte dir vorlesen
aus dem buch des grossstadtlebens
er hatte jede zeile
schon zigtausend mal erlebt
und dann stellt man sich ans fenster
sieht betr?bt auf die idylle
und kann erkennen
das alles sinnlos ist
und dann stellt man sich ans fenster
sieht gekr?nkt auf die idylle
und kann erkennen
das alles scheisse ist
wie oft hat man ihn verachtet
wenn er am fenster stand
doch niemand konnte so erz?hlen
wie er vom spielfeldrand
ja und jetzt kann man nicht loslassen
f?ngt allm?hlich an zu hassen
wenn man ein seinem fenster steht
und all die scheisse vom leben sieht

18.10.05 20:47


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung