Marla's philosophy of life is that she might die at any moment. The tragedy, she said, was that she didn't.
  Startseite
    was die tage so bringen
    gedankengänge und sowas
    was der mensch so braucht
    dinge, die die welt nicht braucht
    lieder, die die seele spielgeln
    zitate und ähnliches
    lyrische sachen
    off-topic^^
  Über...
  Archiv
  Gästebuch
  Kontakt

   reggae und nette gespräche
   good muzak
   gaanz tolle bildchen

http://myblog.de/marla-s

Gratis bloggen bei
myblog.de





das vergangene wochenende
es fing schonmal wundervoll an, da ich, nach ein paar stressfaktoren heile bei leo angekommen war und wir kurz dort verweilten, um dann zum tagtraum konzi aufzubrechen, zu dem wir noch die tolle begleitung von nik und t?phi hatten, sp?ter waren dann auch sven und mira in schwerte angekommen und langsam machten wir uns auf ins rattenloch, die location f?r das besagte konzert
w?hrend die vorbands die stimmung teilweise in den keller sinken lie?en, machte der beweggrund unseres kommens wieder alles wett, auch wenn es nur 13, 14 lieder waren, es war genial und ich hab es genossen, mit ausnahme eines liedes waren alle texte pr?sent.
unglaubliche emotionen machten ihre reise, meine gedanken wechselten in unheimlicher geschwindigkeit von situation zu situation, hinterher ganz nah an der b?hne, dieses tolle gef?hl, ich habe es genossen, auch wenn es mich wieder aufgew?hlt hat, aber auf eine gute weise...
bewundert habe ich die menschen, deren tr?nen flie?en konnten, wundersch?n.
der weg zur?ck war recht am?sant, mit chantal und jaqueline in ihren gespr?chen ?ber die manik?re :D
und auch die unterhaltung mit leo nach dem konzert war sch?n
am n?chsten tag sch?n ausgeschlafen und dann ab nach hause...20 min da und schon wieder nach dortmund "lauri, hier is ein teil deiner ?berraschung" ekkes am handy *lach
nuja, ich also ab nach dortmund und die ?berraschung bestand dann aus manu, jenny und thomas, die sich f?r das we bei ekkes eingenistet hatten, war ein wundervoller abend mit viel gel?chter und vor allem ohne geld *lach aber man bekommt ja ?berall hilfe +freu
zuerst inner cocktail bar, dann in eine shisha bar, die nix hatte *lach, aber wo die shisha gut war, danach pizzeria und dann unser l?ngstes ziel, der afrokaribische pub.
v?llig alt eingerichtet (unserer meinung nach ne altherren kneipe^^) aber total gem?tlich, durften sogar im vip bereich sitzen :D jedenfalls haben wa da den abend bis 3 oder so verbracht und haben dort auch noch sch?n gekickert und so, ich bin ja so nervig im mittelfeld *lach
also alles in allem nen gelungener abend, ebenfalls, dann spontan mit zu ekkes, bei henning gepennt und am n?chsten tag nach wutal, weil die guten ja keine schwebebahn kennen und dann nach hause, ekkes is noch bis nach dortmund mitgefahren, weil ich sons n ticket h?tte ziehn m?ssen und dann war ich den rest des tages hier, also mal wieder ein tolles wochenende
9.2.06 15:15


Werbung


wort der woche: *verkribbelt*
9.2.06 20:42


ob es wohl eine art flucht ist?
flucht vor dem gef?hl der einsamkeit
flucht vor dem wissen,
das trotzdem etwas fehlt.
oder rede ich mir gar nicht ein,
dass ich es nicht brauche,
ist es schon realit?t geworden?
belassen wir es beim spielen,
ansonsten wird alles so schnell uninteressant.


gut, dass es kein ausnutzen ist
und ich danke den mitspielern
12.2.06 22:42


huch da wars!
ich habs zwar nich gesehn, aber gesp?rt hab ich es, ganz doll.
nichtsahnend auf dem weg zur krankengymnastik, die letzten sonnenstrahlen kitzeln meine schattige seele und auf einmal ist es da, unverhofft purzelt es ?ber meine lippen, ein kleines zaghaftes l?cheln. aus dem pl?tzlich ein grinsen wird und dann muss ich mich zusammenrei?en, nicht zu lachen.
ein unglaubliches gef?hl. wie lange ist dies nicht mehr passiert. unter freunden, klar, da schon ?fter, aber das da ein l?cheln aus sich selbst heraus auf einmal auftaucht, welch sch?nes erlebnis



13.2.06 20:33


schau mal, da dr?ben, jaa, genau da, siehst du?
nicht, das tut mir leid...dabei ist es doch so sch?n.
eigentlich ist ja noch winter, aber die natur scheint sich das von tag zu tag anders zu ?berlegen. gestern durfte ich ein paar weidenk?tzchen entdecken und beim aufwachen heute morgen blinzelte die sonne durch das rollo und wenn ich mich nich v?llig irre, haben ein paar v?gel gezwitschert. welch ein sch?ner morgen, eigentlich perfekt, w?re er nicht so ?berst?rzt gewesen, aber das sind wir ja nicht anders gew?hnt, also wars im endeffekt trotzdem perfekt *lach
3 1/2 stunden schlaf und trotzdem v?llig erholt, habe mich auch nicht nochmal hingelegt, so schaffe ich wenigstens noch ein paar seiten in irrungen, wirrungen. keine nackenschmerzen, keine probleme mit migr?ne, ich bin ?berrascht, gestern hatte ich damit noch gerechnet, aber ich bin dankbar, dass dem nicht so ist.
k?nnte ich wagen, zu behaupten ich sei gl?cklich? oder ist das schon zu leichtfertig? ich sollte eigentlich nicht dr?ber nachdenken, sondern einfach mal die zeit und situation so genie?en, wie sie sich mir bietet, ein gewisser lernvorgang, aber es funktioniert scheinbar.
ich k?nnte st?ndig danke sagen und doch tu ich es zu selten, bitte vergesst nie, dass das alles keine selbstverst?ndlichkeiten f?r mich sind.

18.2.06 11:30


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung